7 mal wurde auf diesen Eintrag reagiert.

Marc sagt, am 24.11.2009 um 15:22:51 Uhr.     

Interessanter Ansatz, meines wissens ist es nicht SEO konform Inhalte nur den Suchmaschinen zu präsentieren und für den Nutzer auszublenden. Es würde mich freuen, wenn du mir verräts, wo das als SEO konform publiziert wurde, damit ich auf den aktuellen Stand komme :-)

Konstantin sagt, am 26.11.2009 um 13:35:33 Uhr.     

Würde ich so auch nicht machen. Google kann auch CSS-Dateien auslesen. Wenn die dann auf ein “display:none” treffen, dann wird sich der Bot fragen, warum du das H1-Tag ausblendest und was du zu verbergen hast.

Jens sagt, am 26.11.2009 um 13:40:45 Uhr.     

Wie würde man es sonst am besten lösen?

Sacha Heck sagt, am 16.2.2010 um 19:16:02 Uhr.     

Hallo,

Hatte gerade das gleiche Problem bei meinem Blog. Der Trick oben hat mir weiter geholfen allerdings glaube ich auch nicht, dass das SEO-konform ist … naja, ich lass es erst mal so bis ich was besseres gefunden habe. Vielleicht taucht ja noch ein anderer Kommentar mit DER Idee hier auf.

Gruß,
Sacha

Sisternicky sagt, am 17.9.2010 um 21:52:10 Uhr.     

Moin,

PS: Der Grund für sowas kann sein, dass man einen Image Titel hat, den Suchmaschinen dies jedoch “schriftlich” anbieten will.

Robert sagt, am 24.5.2011 um 23:58:10 Uhr.     

Etwas dünn der Beitrag, da es an der Beweisführung mangelt. ‘Technick’ schreibt sich übrigens immer noch Technik, auch trotz Rechtschreibreform.

brainwatcher sagt, am 25.6.2012 um 10:12:58 Uhr.     

Frage: Wie verstecke ich etwas vor einem Benutzer das für die Suchmaschine wichtig ist?

Antwort: Gar nicht!

Das ist
1. Black SEO
2. Ist für den Benutzer der Seite eine vernünftige Struktur hilfreich
3. Ist Google aktiv dabei, Seiten die auf solche Mittel setzen massiv abzustrafen. Das kann auch mal 2-3 Monate länger dauern, aber dann- viel Spaß wieder in die Top 50 zu kommen.

    Hinterlasse eine Nachricht

    Name *pflicht

     E-mail Addresse (*wird nicht veröffentlicht)

     Website (*optional)

    Kommentar: